EZ: Fotofaszination OpenAir am 4. August 2018

Artikel der Esslinger Zeitung vom 4. August 2018

Lebendige Bildergeschichten

ES­Zell: Fotofreunde Altbach laden zur Open­Air­Veranstaltung in den katholischen Pfarrgarten ein

Von Dagmar Weinberg

Ob Blütenfeuerwerke, Naturimpressionen oder verlassene Orte: Die Fotofreunde Altbach sind stets auf der Suche nach ausgefallenen Motiven. Was die ambitionierten  Hobbyfotografen  auf  den Chip ihrer Kamera bannen, zeigen sie aber nicht nur als Einzelfoto. „Da wir schon immer gerne Dia­Schauen gemacht haben,  gehören  heute  die  AudiovisionsSchauen zu unserer Spezialität“, erklärt der Vereinsvorsitzende Manfred Hirt. Davon kann man am kommenden Samstag bei der katholischen Kirchengemeinde in Zell eine Kostprobe nehmen. Unter dem Titel „Foto­Faszination“ präsentieren die Fotofreunde auf einer drei mal viereinhalb Meter großen Leinwand im lauschigen Pfarrgarten lebendige, mit Musik untermalte Bildergeschichten. „Ich habe schon immer am liebsten mit mehreren Fotos eine ganze Geschichte erzählt“, sagt Manfred Hirt, der sich seit vielen Jahren bei den Fotofreunden engagiert. Begonnen hat die Vereinsgeschichte mit  dem  leidenschaftlichen  Fotografen Dieter Klockenhoff, der in Altbach mehrwöchige Fotokurse anbot. „Da sind dann immer  einige  Enthusiasten  hängen  geblieben, die sich zunächst in lockerer Runde am Stammtisch getroffen haben“, erinnert sich der Vorsitzende. Dass gleich die erste Ausstellung der Fotofreunde ein voller Erfolg war, motivierte die Bildermacher, Neues auszuprobieren. So übte man sich in der Kunst, mit Diaschauen ganze Geschichten zu erzählen. „Im Jahr 2000 hatten wir bei den Kleingärtnern in Zell unseren ersten Auftritt mit Reiseschauen in  Überblendtechnik“,  erzählt  Manfred Hirt. In jenem Jahr wurden die Fotofreunde, die heute 52 aktive und passive Mitglieder zählen, dann auch ins Vereinsregister eingetragen.  Mit  seinen  Audiovisionsschauen  hat sich  der  Fotoklub  längst  etabliert:  Im Frühjahr  ist  die  „Foto­Faszination“  in Denkendorf, im Sommer in Zell und im Herbst dann in der Altbacher Ulrichskirche zu Gast. Mit ihren öffentlichen Veranstaltungen  möchten  die  Fotofreunde auch Werbung für ihr Hobby machen und den  Nachwuchs  ansprechen.  Denn  die meisten Mitglieder sind mittlerweile jenseits der 50. „Fotografie und Medien sind bei  jungen  Leuten  zwar  angesagt,  aber wohl leider nicht in der Form, wie wir sie betreiben“, sagt Manfred Hirt. Bis eine AVSchau fertig ist, können Wochen oder sogar Monate vergehen. „Und das ist den jungen Leuten, die an Instagram gewöhnt sind, wohl zu aufwendig.“  So individuell wie die Fotografen, ist bei den Audiovisions­Schauen ihre Herangehensweise. „Mal hat man ein Thema im  Kopf,  das  man  in  Bilder  umsetzen möchte, mal hört man einen Musiktitel, den man bebildern möchte oder man hat Fotos gemacht, die sich für eine Bildergeschichte eignen“, erklärt Manfred Hirt, der am Samstag seine Schau „Naturnah“ präsentiert. Für diese Geschichte hat er alltägliche Details, wie zum Beispiel einen Fels oder Wasserfall, in den Sucher genommen. „Wenn man diese Naturdetails in Ruhe betrachtet, wirken sie meditativ.“ Damit eine Audiovisions­Schau, die in der Regel zwischen fünf und 15 Minuten dauert, ihre Wirkung nicht verfehlt, muss sie einen Spannungsbogen haben. „Deshalb wird auch jeder Beitrag vorher bei uns im Verein angeschaut.“ Und da haben auch unkonventionelle  Fotogeschichten  eine Chance. „Ich persönlich tue mich zwar manchmal etwas schwer mit schrägen Geschichten und schräger Musik“, gesteht der Vereinsvorsitzende. „Aber sie haben auch etwas Erfrischendes und erweitern den Blickwinkeln.“ Und dazu möchten die Altbacher Fotofreunde mit ihrem Engagement beitragen. Die  „Foto­Faszination“  beginnt  am Samstag,  4.  August,  um  19.30  Uhr  im Pfarrgarten der katholischen Kirchengemeinde  Zell,  Böhmerwaldstraße  2.  Zunächst sind die Gäste eingeladen, bei kühlen Getränken und leckeren Snacks miteinander  ins  Gespräch  zu  kommen.  Um 21.30 Uhr startet dann die Vorführung der zwölf  Audiovisions­Schauen.  Bei  Regen wird die „Foto­Faszination“ ins katholische Gemeindezentrum verlegt. Der Eintritt ist frei.