Vorfreude

von Manfred Hirt

„Vergiss die Socken nicht", ruft mir meine Frau aus dem Wohnzimmer zu und wähnt mich vor dem Kleiderschrank kniend, Klamotten zusammensuchen für den anstehenden Urlaub.
In 2 Tagen geht's los.
Irland ist angesagt; mit dem Hausboot auf dem Shannon entlang tuckern, die Landschaft und die Ruhe genießen und . . . viele tolle Fotos machen.

Natürlich denke ich gerade nicht an Socken, oder sonstiges unnützes Zeug.
Der Fotoschrank vor mir, die Fotorucksäcke um mich herum. Auf dem Fußboden alles ausgebreitet was ich brauchen kann, für meine fotografisch emsigste Zeit des Jahres.
Was lasse ich da und vor allem, was nehme ich mit. Brauche ich den großen Rucksack, oder tut`s der Kleine. Bodenstativ, Winkelsucher, Fernauslöser, Tele und Weitwinkel.
Verflixt . . . gleich die übrigen Speicherkarten noch einpacken . . . und die Akkus;
Mann oh Mann, fast hätte ich die vergessen. Früher passten normale Batterien in die Kamera, die man zur Not auch vor Ort hat kaufen können. Heute braucht man die speziellen Energiespeicher. Ich werd noch wahnsinnig!

STOP!
Spinne ich eigentlich? Stimmt doch alles gar nicht! Warum bin ich nur so nervös?
Ich bereite mich doch gerade vor auf einen vermutlich wieder wunderschönen Urlaub. Ich muss mich, außer nicht zu verhungern und dass das Boot nicht untergeht, um nichts weiter kümmern als um Blende und Zeit, Aufnahmemodus, Perspektive und Bildausschnitt. Ich kann endlich wochenlang allein das tun, was im Jahresverlauf üblicherweise immer zu kurz kommt. Landschaften genießen, Menschen kennenlernen, und alles fotografieren und die kommenden Herbst- und Winterabende mit meiner neuen AV-Schau verbringen. Meinen Fotofreunden meine Erlebnisse schildern und wieder einen Beitrag für das nächste Open-Air unseres Vereins fertig haben.

Es ist doch das pure Glück, dieses Hobby! Die Spannung beim Reisen, die Freude beim Gestalten der Bilder und der finale Glücksmoment bei der Präsentation des neuen Werkes.

Ganz gelassen räume ich die Sachen zusammen, die ich erfahrungsgemäß immer brauche wenn ich zum Fotografieren unterwegs bin. Es hat bisher immer hingehauen.
Und schließlich habe ich auch Zeit mich um Socken, Fön und Sonnencreme zu kümmern.

Bis bald

Euer Manfred